Wir feiern zusammen Gottesdienst!

Liebe Gemeinde!

Wir haben für den kommenden Sonntag wieder einen Online-Gottesdienst vorbereitet.

Diesmal werden auch zwei besondere Gäste teilnehmen, über die ich mich sehr freue.

Seien Sie gespannt und herzlich eingeladen! Wir sind durch das gemeinsame Anschauen verbunden und können uns verbunden fühlen.

Das ist eine großartige Chance, die wir nutzen können, um unsere Gemeinschaft zu pflegen!

 

Der entsprechenden Link zum Video wird dann ab Sonntag 10 Uhr hier verfügbar sein.

Viele Grüße, Ihre Pastorin Christina Wolf

 


 

 

Warum ist vor der Kirche eine Wäscheleine gespannt?

 

Diese Frage haben Sie sich vielleicht auch schon gestellt. Seit Montag, dem 06.04.2020, ist die
hellblaue Wäscheleine nun zwischen den beiden knorrigen alten Bäumen vor der Mauritiuskirche
gespannt. Und an der Wäscheleine hängen 20 Zip-lock-Beutel. Was befindet sich darin?
In jedem Beutel finden Sie eine Andacht für die Tage der Karwoche. Die Beutel werden täglich mit
neuen Texten bestückt, und manchmal gibt es auch noch eine kleine Überraschung.
Wie funktioniert es denn mit diesen Andachten?


Ganz einfach: Wer möchte, nimmt sich den Zettel mit der Andacht (und vielleicht auch die kleine
Überraschung) aus dem Beutel, verschließt ihn wieder und hängt ihn leer zurück an die Wäscheleine.
Zuhause bietet der Zettel dann alles, was für eine Andacht nötig ist: Eine Anleitung, ein Text aus
einem der Evangelien, eine kleine Meditation und den Hinweis auf ein Lied im Gesangbuch, das man
prima auch mit wenigen oder gar allein singen kann: „Bleibet hier und wachet mit mir, wachet und
betet!“. Dann noch ein Segen – und die Andacht ist beendet.


Also: Gehen Sie gern zur Kirche und pflücken Sie sich eine kleine Auszeit von der Leine!
P.S.: So lange Corona grassiert, wird die Leine gespannt bleiben. Aber nach Ostern gibt’s die
Andachten dann wöchentlich.

 


 

Carsten Matthies spendet Blumen für Senioren

Ein gemeinsames Zeichen der Solidarität in der Corona-Krise setzten Carsten Matthies, Inhaber vom Gartencenter Matthies, Superintendent Dirk Jäger und Gemeinderatsmitglied Jörg Hartmann.

Einkaufswagen voller Orchideen, Geranien, Narzissen und anderer Frühlingsblumen spendete Carsten Matthies vom Gartencenter Matthies für Seniorinnen und Senioren. Abgeholt wurden sie von freiwilligen Helfern, wie Superintendent Dirk Jäger und Pressesprecherin Carolin Wöhling vom Ev.-luth. Kirchenkreis Hittfeld, Sybille Kahnenbley, Kreisvorsitzende der Landfrauen, Gemeinderatsmitglied Jörg Hartmann, Henning Drewes und Klaus Prigge vom Heimatverein Hittfeld, Rebecca Schäfer vom Gewerbeverein Hittfeld und Traute Kurth von der Ev.-luth. Kirchgemeinde Bendestorf. Sie brachten die bunten Grüße zu vers. Pflege- und Senioreneinrichtungen, wie etwa zur Diakoniestation Hittfeld, dem Senioren-Wohnsitz Bendestorf, Haus Kirchberg in Hittfeld und zum Falkenhof Maschen. 

Jörg Hartmann fasst die Aktion in seiner Pressemitteilung zusammen:

"Die Blumen, die Fa. Matthies durch die Schließung der Gartenabteilung aktuell nicht verkaufen kann, wurden heute gemeinschaftlich um 15 Uhr im nahezu leeren Verkaufsraum von Vertretern der einzelnen Institutionen abgeholt. Inhaber Carsten Matthies zeigte sich mit der Anzahl der Pflanzen sehr großzügig und konnte sogar wieder etwas lächeln: „so haben die Pflanzen doch noch einen guten Zweck, bevor die hier alle eingehen!“ 

Initiator war Jörg Hartmann: „Wir möchten hiermit gemeinschaftlich ein Zeichen der Solidarität setzen, dass wir beispielsweise neben den wichtigen örtlichen Nachbarschaftshilfen, auch konkret an die Menschen in den stationären Pflege- und Senioreneinrichtungen denken, die aktuell keinen Besuch empfangen dürfen. So etwas geht nur gemeinschaftlich mit tatkräftiger Unterstützung aller Institutionen und Unternehmen.“

Anwesend waren Superintendent Dirk Jäger und die Pressesprecherin des Kirchenkreises Carolin Wöhling, vom Heimatverein Hittfeld der Vorsitzende Henning Drewes und der stellvertretende Vorsitzende Klaus Prigge, vom Gewerbeverein Hittfeld die Schriftführerin Rebecca Schäfer, die Vorsitzende des Kirchenvorstands der Ev.-luth. Kirchengemeinde Bendestorf Traute Kurth, von den Landfrauen die Kreisvorsitzende Sybille Kahnenbley und Kommunalpolitiker Jörg Hartmann, Mitglied im Gemeinderat Seevetal und Kreistag im Landkreis Harburg. 

Angefahren und verteilt wurden die Pflanzen im Haus Kirchberg in Hittfeld, beim Falkenhof in Maschen, der Diakonie-Station in Hittfeld und dem Senioren-Wohnsitz in Bendestorf. 

Der Heimatverein konnte zusätzlich noch einige Pflanzen für die Verschönerung der Kirchstraße und den öffentlichen Plätzen mitnehmen. 

„Es ist einfach überwältigend zu sehen, was alles möglich ist, wenn wir gemeinschaftlich an einen Strang ziehen! Das könnte ein Aufschlag für weitere ähnliche Aktionen sein. Wir können uns vorstellen weitere unterstützende Maßnahmen für Menschen und kleine Unternehmen durchzuführen,“ so Carolin Wöhling vom Kirchenkreis Hittfeld. Die Landfrauen im Landkreis Harburg stellen aktuell eigene Schutzmasken her, die die Kreisvorsitzende Sybille Kahnenbley zu dem Termin mitbrachte. 

 


 

 

 

Schutz vor Übertragung des Coronavirus' SARS-CoV-2

Um eine Übertragung des Coronavirus' SARS-CoV-2  zu vermeiden, werden bis auf Weiteres

sämtliche Gruppenangebote und Gemeindeveranstaltungeninkl. Gottesdienste ausgesetzt.

 

Dazu gehören u.a.:

die CHÖRE,

der KONFIRMANDENUNTERRICHT,

die anstehenden KONFIRMANDENFREIZEITEN,

die ABENDMAHLSFEIERN,

die KONFIRMATIONEN.

 

Damit folgen wir den landeskirchlichen Handlungsempfehlungen.

 

Die Konfirmationen werden voraussichtlich im Herbst nachgeholt. Nähere Informationen geben wir alsbald bekannt.